Schriftgröße

Partnerschaft Senegal

Ein Stück Niederalteich im Senegal

Seit 1999 ist, dank der großen finanziellen Unterstützung der Ehemaligengemeinschaft Niederlalteich und KLB der Diözese Passau, das Haupt- und Schulungsgebäude der Landvolkshochschule "St. Nikolaus Dagatch" im Senegal fertiggestellt. Die Idee zu diesem Partnerschaftsprojekt wurde im Jahr 1995 geboren. Damals wurde eine Vereinbarung mit Ehemaligen und Spendern getroffen, die zuvor das Brasilienprojekt "Tal der neuen Hoffnung" unterstützt hatten, im Senebal den Bau einer Landvolkshochschule zu unterstützen. Die KLB unterhält seit 1956 Kontakte zu diesem afrikanischen Land, regelmäßige Besuche erhalten die jahrelang gepflegten menschlichen Beziehungen; als Kontaktperson stand und steht Josef Gruber zur Verfügung.

Das Grenzgebiet zu Mauretanien ist nur schwer zu bewirtschaften, der Boden ist ausgedörrt und der Regen lässt oft lange auf sich warten. "Das Pflanzen selbst ist nicht schwierig", so Pierre Lam Diome, "aber wie hält man die Pflanzen unter diesen klimatischen Bedingungen am Leben?" Hier soll die Schulungsarbeit der LVHS ansetzen. Ziel der Bildungsstätte ist es auch, dass die Landflucht aus der Sahelzone gebremst wird. Besonders junge Leute sollen hier gezielt ausgebildet und somit zum Bleiben motiviert werden.

Das Angebot für Frauen bietet zusätzlich Näh- und Strickkurse. Einwohner können lernen, wie ihr mühsam gezogenes Gemüse und Obst konserviert werden kann.

Aber auch Aufklärung über AIDS ist ein wichtiger Schwerpunkt in dieser Region. Dieser Aufgabe hat sich Marie-Rose Carrera angenommen. Sie arbeitet als Krankenschwester und engagiert sich in einem Gremium, das um die Aufklärung der Menschen bemüht ist. Oft verlassen Männer ihre Dörfer, um in Zentralafrika zu arbeiten; von dort schleppen sie die Krankheit ein.

Äußerst vielfältig sind so die Bildungsaufgaben der noch jungen Landvolkshochschule. Um aber einen geregelteren Lehrbetrieb zu gewährleisten, war es unbedingt nötig, die Wasserversorgung für das Bildungshaus und den angrenzenden Lehr- und Vorsorgungsgarten sicherzustellen.

Am 12. November 2002 war es dann soweit. Nach 3-jähriger Beuzeit wurde der 62 Meter tiefe Bohrbrunnen mit Pumpe und 150 Kubikmeter Hochbehälter feierlich eingeweiht. Ein wichtiger Schritt um zukünftige Planungen zielgerichtet anzugehen. In nächster Zeit soll auf dem Terrain ein Gästehaus mit Internat entstehen, um den aus weit entfernten Dörfern, zu Fuss angereisten Menschen, eine Übernachtungsmöglichkeit bereitzustellen. Die Versorgung mit Lebensmitteln soll aus dem eigenen Garten sichergestellt werden.

Um Diese Schritte anzugehen ist die LVHS im Senegal weiterhin auf die Unterstützung durch die Ehemaligengemeinschaft und freiwillige Spenden angewiesen.

Raiffeisenbank Niederalteich
BLZ: 741 616 08
Konto-Nr.: 303 682
Stichwort: Senegal