Schriftgröße

Geschäftsbedingungen

Anmeldung und Teilnahmebedingungen
Sie können sich schriftlich, per Fax, per E-Mail oder telefonisch anmelden. Bitte teilen Sie uns alle erforderlichen Angaben mit (Name, Adresse, Telefon, Bankverbindung, Zimmerwunsch). Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.
Sie erhalten ca. zwei Wochen vor Beginn der Veranstaltung eine schriftliche Bestätigung und einen Informationsprospekt.
Mit Ihrer Anmeldung und unsere Zusage (telefonisch, mündlich,schriftlich) kommt der Vertrag zustande. Hat ein Dritter für Sie reserviert, so haften Sie mit dem Dritten gesamtschuldnerisch für alle Verpflichtungen aus dem Vertrag. Dies gilt auch, sofern Sie jemanden zusätzlich anmelden.

Preise
Die im Programm aufgeführten Preise beinhalten Kursgebühr, Übernachtung und Vollpension (Frühstück, Mittagessen, Nachmittagskaffee und -kuchen, Abendessen). Die Unterbringung erfolgt im Doppelzimmer mit Dusche/WC. Für einen Zuschlag von 4,00 Euro pro Nacht können Sie die Übernachtung im Einzelzimmer mit Dusche/WC wählen.
Nachdem die Kursangebote u. a. das Ziel verfolgen, den Austausch und das Miteinander zu fördern, gehen wir von einer Teilnahme am gesamten Seminar aus. Für nicht eingenommene Mahlzeiten erfolgt keine Erstattung!
Auf Wunsch können Sie jedoch auf die Übernachtungsmöglichkeit verzichten. Der angegebene Preis reduziert sich je Übernachtung und Frühstück pauschal um 10 Euro. Personen, die über geringe oder keine Einkünfte verfügen, können einen ermäßigten Preis erhalten. Bitte legen Sie bei der Anmeldung einen Nachweis bei oder, falls nicht vorhanden, nehmen Sie bitte Kontakt mit der Geschäftsführerin auf.

Abrechnung
Die Seminargebühr wird nach Beginn der Veranstaltung von Ihrem Konto abgebucht.

Absage durch den/die Teilnehmer/-in
Bitte haben Sie Verständnis, dass wir eine Ausfallgebühr nach folgender Staffelung berechnen müssen:

  • ab 4 Wochen vor Kursbeginn: 10 Euro Bearbeitungsgebühr
  • ab 2 Wochen vor Kursbeginn: 25 % der Seminargebühren
  • ab 1 Woche vor Kursbeginn: 50 % der Seminargebühren
  • wird eine Anmeldung am Tage des Seminarbeginns zurückgezogen, oder erscheint die angemeldete Person aus Gründen, die von der Landvolkshochschule St. Gunter nicht zu vertreten sind, nicht zum Seminar, so wird die volle Gebühr fällig.
Preisgestaltung und Kursabsage durch die Landvolkshochschule
Der Preis, den wir für die Teilnahme an den einzelnen Seminaren verlangen, setzt sich aus zwei Teilen zusammen: Es ist einmal der Beitrag für Unterkunft und Verpflegung; dem liegt ein spezieller Tagessatz zu Grunde.. Dazu kommt eine sogenannte Kursgebühr, die einen Festbetrag für die Verwaltungskosten und einen Kostenanteil für Leitung und Referenten/-innen beinhaltet. Wir kalkulieren unsere Seminare mit einer Mindestteilnehmer/-innenzahl. Bei einer Unterschreitung dieser Mindestzahl wird im Einzelfall entschieden, ob das Seminar dennoch durchgeführt wird. Eine Absage erfolgt schnellstmöglich.

Haftung
Wir haften für unsere Verpflichtungen aus dem Vertrag. Ansprüche des/der Teilnehmers/in auf Schadenersatz sind ausgeschlossen, ausgenommen von

  • Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit, wenn unser Bildungshaus die Pflichtverletzung zu vertreten hat
  • sonstigen Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung unseres Bildungshauses beruhen
  • und Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Verletzung von vertragstypischen Pflichten unseres Bildungshauses beruhen
Einer Pflichtverletzung unseres Bildlungshauses steht die eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen gleich.
Sollten Störungen oder Mängel an unseren Leistungen auftreten, werden wir bei Kenntnis oder auf Rüge des/der Teilnehmers/in bemüht sein, Abhilfe zu schaffen. Der/die Teilnehmer/in ist verpflichtet, das Ihm/ihr Zumutbare beizutragen, um die Störung zu beheben und einen möglichen Schaden gering zu halten. im Übrigen ist der/die Teilnehmer/in verpflichtet, uns rechtzeitig auf die Möglichkeit der Entstehung eines außergewöhnlichen hohen Schadens hinzuweisen. Der/die Teilnehmer/in haftet für alle Schäden am Gebäude und/oder Inventar, die durch ihn selbst verursacht werden.
Mitgeführte Ausstellungsgegenstände oder sonstige, auch persönliche Gegenstände und Wertgegenstände befinden sich auf Gefahr des/der Teilnehmers/in in den Veranstaltungsräumen bzw. Bildungshaus. Wir übernehmen für Verlust, Untergang oder Beschädigung keine Haftung, auch nicht für Vermögensschäden, außer bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz unseres Bildungshauses.
Hiervon ausgenommen sind Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Zudem sind alle Fälle , in denen die Verwahrung aufgrund der Umstände des Einzelfalls eine vertragstypische Pflicht darstellt, von dieser Haftungsfreizeichnung ausgeschlossen.